Konzern    Übersicht    Drucken    Schriftgröße
Suche

Sie sind hier  Berufsfachschulen für Pflegeberufe  Erasmus plus

Erasmus Plus

Sie haben die Möglichkeit, während Ihrer Ausbildung einen vierwöchigen Auslandsaufenthalt im Rahmen des EU-Förderprogrammes "Erasmus+" zu absolvieren. Dieses Mobilitätsprojekt ist ein von der Berufsfachschule organisierter Lernaufenthalt im europäischen Ausland in Form eines beruflichen Praktikums in einem Krankenhaus oder einer vergleichbaren Einrichtung. Dabei können Sie Arbeitserfahrung in einem internationalen Umfeld sammeln und darüber hinaus Schlüsselqualifikationen,  wie Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, Offenheit und Kenntnisse über andere Kulturen und Märkte, erweitern.

Im Europass, einem europaweit anerkannten Zertifikat, werden Ihre erworbenen Qualifikationen und Kompetenzen dargestellt. 

Lesen Sie hier zwei Berichte von Schülern, die im Rahmen ihrer Ausbildung bei uns am Programm "Erasmus+" teilgenommen haben:

Alexandra Ramsl (Spanien, September/Oktober 2016)

"Cuidamos personas" ("Wir pflegen Menschen"). Dies ist der Leitspruch eines Seniorenheimes in  Valencia. Ich hatte die große Chance, vier Wochen im Altenheim "SARquavitae" arbeiten zu dürfen. Dort bekam ich neue Eindrücke und erlebte, wie liebevoll die Pflegerinnen und Pfleger mit ihren Bewohnern umgehen. Zudem gewann ich Einblicke in ihre Vorgehensweise der pflegerischen Versorgung. Ich konnte ihnen auch meine pflegerischen Fachkenntnisse zeigen. In Spanien ist die Pflege bereits akademisiert und verläuft teilweise sehr anders als bei uns in Deutschland. Ebenfalls lernte ich das dortige Gesundheitssystem kennen, was dem unseren in Deutschland ziemlich ähnlich ist.

Der Aufenthalt dort war nicht nur eine berufliche, sondern auch eine emotionale Erfahrung. In meiner Freizeit habe ich mir die wunderschöne Stadt angesehen oder die traditionelle spanische Küche probiert. 

Fazit: Ich kann es jedem nur weiterempfehlen und würde es jederzeit sofort wieder machen! Es ist eine wunderschöne Erfahrung, die einem nicht mehr genommen werden kann. :)

Sophia Brader, Katharina Kainz, Viola Mitter und Leon Schober (Irland, September/Oktober 2016)

Aufgeschlossenheit, Gastfreundlichkeit und Herzlichkeit sind lediglich wenige Worte, um die Lebensart der Iren zu beschreiben. Wir durften uns glücklich schätzen, für das Programm Erasmus Plus 2016 ausgewählt worden zu sein. Dadurch ist uns die einmalige Chance gegeben worden, unsere pflegerischen Fachkenntnisse und Fertigkeiten im Ausland unter Beweis zu stellen. Durch die Arbeit im Nazareth House in Mallow, Irland, bekamen wir Einblicke in das irische Gesundheitssystem und wurden mit spannenden Differenzen in der Pflege, im Vergleich zu Deutschland, konfrontiert. Beispielsweise hat sich die Akademisierung in Irland längst etabliert. Nicht nur beruflich konnten wir uns weiter entwickeln, wir hatten außerdem mehrere Möglichkeiten über uns hinauszuwachsen und unseren Horizont zu erweitern. Neben der Arbeit auf der Station sind wir in unserer Freizeit durch Irland gereist und haben uns kulturell sowie sprachlich weitergebildet. 

 

Startseite